Biomeditation in Friedrichsdorf ab 2020

1 Posted by - 30. August 2014 - Biomeditation

Die Biomeditation als Methode wurde von Viktor Philippi entwickelt. Biomeditation unterstützt wirksam die energetisch-funktionelle Regulation aller Lebensprozesse des Menschen. Neben der Prävention gilt dies besonders bei Beschwerden und Erkrankungen, um die natürlichen Heilkräfte des Menschen zu verstärken. Die Biomeditation wird von einem ausgebildeten Bioenergetiker durch Übertragung von Lebensenergie mit seinen Händen für andere Menschen durchgeführt. Die Biomeditation ist für Menschen in jedem Alter geeignet.

Biomeditation in Friedrichsdorf / Taunus:

in der Praxis für Komplementäre Medizin Astrid Stosius, Am Houillerplatz 4c, 61381 Friedrichsdorf

Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Terminwünschen direkt an (weitere ausführliche Informationen unter www.biomez.de):
Martin Pendzialek
Hirtenweg 2, 61381 Friedrichsdorf
Tel. 06172-9182784
m_pendzialek@hotmail.com

Zudem sind Einzeltermine bei Martin Pendzialek in Friedrichsdorf jederzeit buchbar. Eine Biomeditation über 60 Minuten inkl. 20 Minuten Gespräch kostet 60,- Euro. Zum Kennenlernen besonders der Wirkung einer Biomeditation werden z.B. 3 Sitzungen über 3 Wochen im wöchentlichen Abstand empfohlen, um gezielt Beschwerden oder Erkrankungen selbstaktiv unterstützend zu behandeln. Hier kosten 3 Biomeditationen auch als Schnupperangebot 130,- Euro. 

Biomediation ist geeignet

– zur Aktivierung und Stärkung von Immunsystem, Stoffwechsel und Nervensystem

– zur Unterstützung von klassisch-medizinischen und naturheilkundlichen Behandlungen 

– zur umfassenden Gesundheitsförderung und Persönlichkeitsentwicklung

– zur Wahrnehmung und Auflösung langjähriger energetischer Blockaden (z.B. Kopf-, Magen-Darm- oder Wirbelsäulenschmerzen)

– zur tiefgreifenden Entspannung und nachhaltiger Stresskompetenz.

Biomeditation als Methode

Bioenergie ist die Energieinformation, die alles Lebende durchdringt. Bioenergie und Bioinformation fliessen durch das gesamte Leitbahnensystem des Körpers und eignen sich sehr zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung.  

Die menschliche Gesundheit definiert sich besonders über die drei Bereiche Immunsystem, Stoffwechsel und Nervensystem, die durch die Biomeditation aktiviert und gestärkt werden. Eine erfolgreiche und dauerhafte Gesundheitsförderung kann nur gelingen, wenn die genannten Bereiche fehlerfrei funktionieren und harmonisch miteinander arbeiten.

Für die eigene Regeneration und Regulation im Sinne der Selbstheilung benötigt der Mensch die vollständige und natürliche Leistungsfähigkeit seiner Systeme. Hier setzt die Biomeditation an, indem sie direkt an Störungsmustern arbeitet und die energetischen Blockaden auflöst, die Störungen verursacht haben.

Gleichzeitig werden über den Körper als Symptomebene (z.B. Kopf-, Rücken- oder Magenschmerzen, Nervosität, Schlafunruhe, Verdauungsstörungen usw.), unsere Gedanken über unser Wachbewusstsein (Tagesbewusstsein, Verstand, Wille) sowie unser Unterbewusstsein (Seele, Gefühle, Träume) durch Biomeditation verstärkt wahrnehmbar. Für eine umfassende und tiefgreifende Regulation im Prozess der ganzheitlichen Gesundheitsförderung ist zunächst die Selbstwahrnehmung von Ursachen für Beschwerden und Erkrankungen ein entscheidender Impuls. Durch selbstständige klärende und auflösende „Gedankenübung“ verbunden mit dem Schlüsselbegriff der „Gesundheit“ ermöglichen wir die Aktivierung unserer natürlichen Selbstheilungskräfte. Die Regulationswirkung der universellen Lebensenergie reicht bis auf die Zellebene, um durch gesunden, positiven Informationstransfer durch den menschlichen Organismus kranke, verbrauchte bzw. negativ besetzte Information aufzulösen und aus dem Körper zuleiten. 

Letztlich bewegt sich unsere Lebensenergie allgemein beschrieben unabhängig von einer Methode jeweils vergleichbar durch unseren Körper: Bei Qigong und Taijiquan üben wir mittels Bewegung, Haltung, Atmung und Aufmerksamkeit die natürliche Bewegung von Qi zu unterstützen: Steigen, Sinken, Zirkulation, Verteilung sowie Abgabe nach aussen und Aufnahme in den Körper.

Bei der Biomeditation unterstützt der Bioenergetiker diese Prozesse zusätzlich durch Einleitung von Lebensenergie in den Menschen.

In der Tradition des chinesischen Qigong besteht diese Methode seit langer Zeit als die Methode „Aussen-Qi zu übertragen“.

Bioenergie als Begriff

Dem Biophysiker Prof. Dr. Fritz-Albert Popp und seinem Forschungsteam gelang 1976 der Nachweis, dass ultra-schwache elektromagnetische Wellen (Biophotonen) in lebenden biologischen Systemen als Biosignale die Kommunikation zwischen Zellen vermitteln.

Diese wissenschaftlich belegten Erkenntnisse bilden eine gedankliche Brücke zu den Energiekonzepten der asiatischen Kulturen. Weltweite Forschungsarbeit bestätigt die Energiebegriffe des chinesischen “Qi”, des indischen “Prana”, oder des japanischen “Ki” als Informationsträger hoher Qualität. 

Wie wird die Biomeditation durchgeführt?

Die Biomediation wird als Meditationssitzung in einer entspannten Liegeposition durchgeführt. Der Bioenergetiker leitet dabei mit verschiedenen Handpositionen gezielt Bioenergie in Ihren Körper ein. Die Biomeditation dauert eine Stunde, um der Bioenergie für eine erfolgreiche und nachhaltige Regulation ausreichend Zeit zu geben. Das Ziel der Biomeditation ist es, die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers zu stärken, indem Störungen des Energieflusses im Leitbahnensystem Ihres Körpers aufgespürt und beseitigt werden. 

No comments